Einladung des Kreuzbund e.V. Stadtverband Moers

 

 

Info-Veranstaltung

am Mittwoch, 16.05.2018 – 19.00 h

im Pfarrzentrum St. Marien, Kirschenallee 50, 47443 Moers

mit dem Thema

Ist kontrolliertes Trinken möglich? 

Suchtkrank zu sein bedeutet auf Dauer, das Suchtmittel nicht kontrolliert konsumieren zu können. Suchtkrankheitsbewältigung besteht in einer alkoholfreien Lebensführung, deren Umsetzung bei Beachtung weniger Regeln gut erreichbar ist.

Wer sich das Leben schwer machen will, kann mit einem hochaufwändigen Verfahren – das vorgestellt wird – lernen, in umschriebener Weise zu konsumieren. In Deutschland geht es nicht, weil für diese aufwändigen Verfahren die strukturellen Voraussetzungen fehlen.

Darüber soll an diesem Abend zusammen mit 

Herrn Andreas Brunk, med. Leiter ambulante Reha Sucht der Nikolausburg, Duisburg

diskutiert werden.

Jeder Interessierte ist herzlich willkommen. Der Eintritt beträgt 2,50 €. Anmeldung bitte bis spätestens 14. Mai unter Tel. 02845-3097734 (Ewald Charwath) oder per E-Mail an post.stadtverband(at)kreuzbund-moers.de

 

Der Elternkreis Moers informiert:

Info-Veranstaltung des Elternkreises Duisburg 

in Zusammenarbeit mit

 

ARWED - Arbeitsgemeinschaft der Rheinisch-Westfälischen

Elternkreise Drogengefährdeter und Abhängiger Menschen e.V.

in NRW - Gesundheitscampus-Süd 9, 44801 Bochum

 

 

Einladung

Zur 2. Informationsveranstaltung 2018 

„Auf der Suche nach (Sucht-)Hilfe in NRW unterwegs“ mit dem Tagesthema: Wenn es zu Hause eskaliert…: Umgang mit bedrohlichen Situationen zwischen uns und unseren Sorgenkindern.

Datum: Samstag, 21.04.2018, 14.00 bis 17.00 Uhr

Veranstaltungsort: Sana-Klinik, Veranstaltungsraum, Zu den Rehwiesen, 47055 Duisburg

Referenten: Frau Katrin Herder, Pflegewissenschaftlerin und Mitarbeiterin im ambulanten Dienst des PTV e.V., Solingen und Herr André Nienaber, wissenschaftlicher Mitarbeiter der FH Diakonie, Bielefeld.

 

 

Liebe Eltern, liebe Angehörige,

Aggression z.B. durch Suchtdruck, den Einfluss von Drogen oder psychotische Zustände bei unseren Sorgenkindern verursacht, bringen uns manchmal in sehr schwierige bis gefährliche Situationen. Das Thema ist oft noch ein Tabu, obwohl es für das Krankheitsbild nicht untypisch ist. Unsere Referenten werden uns hierzu wertvolle Infos über die Entstehung und auch Vermeidung solcher Situationen geben. Auch darüber, wie wir uns schützen können.

Frau Katrin Herder ist Pflegewissenschaftlerin. Sie arbeitet u.a. im Bereitschaftsdienst zur Intervention bei seelischen Krisen in Solingen. Herr André Nienaber beschäftigt sich als ausgebildeter Pfleger in der Psychiatrie bereits früh mit dem Thema Aggressionen und Gewalt.

Ausrichter der Veranstaltung ist nach unserem neuen Rotationsverfahren der Elternkreis Duisburg. Wir danken an dieser Stelle dem Kreis sehr herzlich dafür und freuen uns auf eine spannende Veranstaltung in Duisburg! Kontakt dort: Gundi Kalbertodt 02857/3839

Eure/Ihre Anmeldung wäre möglich aber nicht Bedingung online über unsere Internetseite www.arwed-nrw.de  Hier findet Ihr/Sie auch alle Informationen zu der Veranstaltung. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme und gute Gespräche und Begegnungen!

Herzliche Grüße von Eurem ARWED-Vorstandsteam